Delta vs. Quatar Airlines

Geschrieben: 24. August 2010, Philadelphia, 23:00 Uhr Ortszeit

In Frankfurt bestiegen wir guten Mutes den Flieger der Delta Airline. Mit Schrecken musste mein Verwöhntes Auge von den Langstreckenflügen mit asiatischen Fluggesellschaften feststellen, dass keine kleinen Bildschirme in den Sitzen installiert waren. Der Flieger war einfach nur Old School! Und auch die Bildqualität an den etwa sechs in der Economyclass hängenden Fernsehern lieÜ doch sehr zu wünschen übrig. Wie sollten neun Stunden mur rum gehen? Doch damit nicht genug: Die AuÜentemperaturen in gut 10.000 Metern höhe entsprach in etwa auch der Innentemperatur. Es waren gefühlte minus 35 Grad. Die Air Condition lief auf Hochtouren und wir frierten uns den allerwertesten ab. Dieses Gemisch kann neun Stunden besonders lange werden lassen. Aber am Ende ging dann doch alles recht schnell.

Zu schnell für die Abfertigung am John F. Kennedy Flughafen in New York. Rückenwind sei Dank, landeten wir bereits gut 40 Minuten früher als eigentlich geplant. Doch diese Minuten durften wir dann auf dem Rollfeld “nachsitzen”, weil es einen Stau bei der Einreise der vielen vor uns gelandeten Passagiere gab. Wie gewonnen, so zerronnen.

Dann noch schnell den Datenschutz, Datenschutz sein lassen und sich gläsern machen lassen (je ein Passfoto sowie die Fingerabdrücke von allen Fingern und den Daumen) und schon konnte New York kommen.

Schreibe einen Kommentar